Brecht gebrauchen

Ausgabe: 266/2017

 

Bertolt Brecht ist einer der am häufigsten im Deutschunterricht gelesenen Autoren. Allerdings hat sich der Unterricht dabei über Jahrzehnte hin auf die Rezeption weniger, sogenannter „klassischer“ Werke Brechts konzentriert, die meist in der Zeit des Exils entstanden. Aber Brecht hat für den Unterricht weitaus mehr zu bieten. Die Modelle in diesem Heft zeigen, dass er mit Themen wie Umgang mit dem Fortschritt, Widerstand im Nationalsozialismus, Haltung gegen Gewalt, Flucht vor Verfolgung und Exil aktueller denn je ist.

 

5. – 13. Schuljahr

Brecht gebrauchen


4. – 7. Schuljahr

Was ein Kind gesagt bekommt
Sprüche und Ansprachen von Erwachsenen


5. – 6. Schuljahr

Der Schneider von Ulm
Aus Niederlagen lernen


8. – 9. Schuljahr

Ziffel und Kalle: Ein "Selbstgespräch zu zweit"
Erster Dialog der Flüchtlingsgespräche


9. – 11. Schuljahr

Gespräche über Bäume
Brechts Botschaft An die Nachgeborenen


9. – 13. Schuljahr

Die Bestie


11. – 13. Schuljahr

Der Zeilenumbruch als lyrisches Zeichen bei Brecht


10. – 13. Schuljahr

Aus Brechts Gesten lernen
Vom armen B. B., zwei Keunergeschichten und Szenen aus Furcht und Elend des Dritten Reiches


5. – 13. Schuljahr

Magazin